Blog

< Back

Neue Marketingfläche: Live Videos

Videoübertragungen in Echtzeit sind zur Zeit der Renner. Periscope hatte es vorgemacht und Facebook perfektioniert. Aber welche Vorteile bringen Live-Übertragungen für Unternehmen? Wir haben die Werbemöglichkeiten genau unter die Lupe genommen.

Die Idee hinter den Live Videos

Live Videos sollen den Nutzern einen Einblick in ihr Leben in Echtzeit gewähren. Nicht drei Stunden später und als Best-of geschnitten, sondern Live und unzensiert. Somit bekommen User auch einen Blick auf die Echtheit an beispielsweise bei Moderatoren oder Stars, die letztendlich auch nur Menschen wie wir alle sind. Zeitgleich haben die User auch die Möglichkeit das Video live zu kommentieren oder zu liken.

Zuvor sind Livestreams ein Privileg primär für die TV-Branche gewesen, mittlerweile dank Periscope, Facebook und Snapchat ist es für jedermann zugänglich. Die leichte Bedienung durch das Handy ermöglicht schnell und unkompliziert live über sein Geschehen zu berichten.

Ad-Möglichkeiten für Live Videos

Bisher konnte Werbung nur bei Livestreams auf Webseiten geschaltet werden – entweder als Pre Roll, Mid Roll oder Post Roll. Dann versucht sich Snapchat damit, verschieden Ads zu integrieren. Snapchat hat mit seinen Partnern diese drei Möglichkeiten entwickelt: Ads-API, Ads Between Stories und Snap Ads. Laut AdWeek sind „Ads-API“ Werbefläche, die über Drittanbieter gekauft werden können. Im Angebot enthalten sind einzelne Werbeplätze, als auch ganze Kampagnen inklusive Analyse. „Ads Between Stories“ sind, wie der Name schon verrät, Werbung innerhalb der Snapchat-Stories von Kontakten. Dann gibt es noch die „Snap Ads“. Laut Chip sind damit vor allem Werbemittel gemeint, die User aufziehen. Dann kann diese beworbene App auch gleich installiert werden.

Beeindruckend dabei ist, dass laut Snapchat selber die Swipe-Up-Rate von ihren Anzeigen 5x höher liegt als die durchschnittliche Klickrate bei vergleichbaren Plattformen.

Somit endlich kam der Gedanke, dass auch für Live Videos vor allem bei Facebook zu nutzen. Aber Marc Zuckerberg zeigte zunächst wenig Interesse für Pre-Roll-Spots auf Facebook, da dies seiner Meinung das Erlebnis von Live Videos zerstört. Aber als Kompromiss ließ er sich für Mid-Rolls breitschlagen. Nun testet Facebook als erster diese Möglichkeit gezielte Werbung bei Live-Übertragungen auf Handys zu schalten. Der Test wird von ausgewählten Partnern gemacht und die Werbung schaltet sich erst nach 5 Minuten. Ein Mid-Roll wird maximal 15 Sekunden lang sein.

 

Flickr/Anthony Quintano
Flickr/Anthony Quintano

 

Wie Werbung in Live Videos dem Marketing nutzen

Laut AdWeek haben 64% der Nutzer im vergangenen Jahr Live Video-Stream verfolgt. Der Trend ist stetig wachsend. Somit bietet sich dies ideal für Unternehmen an. Denn User wählen diese Streams gezielt aus und bleiben daran auch bewusst länger als 5 Minuten hängen. Mit gezielter Werbung können Unternehmen damit die perfekte Aufmerksamkeit erzielen. Zusätzlich können die User neben dem Live Video auch Konversationen führen. Daher ist dieses Live Programm für die Nutzer attraktiver geworden als herkömmliche Berichterstattung.

Yahoo hatte eine Studie zu Live und Video-on-Demand-Content gemacht. Das überraschende Ergebnis ist, dass mehr als 50% der User Live Videos mit positiven Emotionen verbinden. Daher ist die Aufmerksamkeitspanne für Ads höher als üblich und 77% sind bereit das Produkt auch zu kaufen. Somit ist Unternehmen gut geraten, diese positiv aufgenommene Werbung für sich zu nutzen.

Written by Nadine Vaksic-Pillitteri
September 29, 2016